Kürbissalat

Ich bin immer wieder begeistert von der Rohkostküche! Viele Dinge wo es früher hieß: „das muss gekocht werden,“ kann man in Wirklichkeit Roh genießen. Momentan bekommt man überall super leckere Kürbisse, ich kannte Ihn früher nur als Kürbissuppe, die mir nicht so sehr geschmeckt hat. Jetzt habe ich ihn doch für mich entdeckt aber roh als Salt. super schnell und einfach, hier das Rezept:

Kürbissalat

Kürbissalat

Pro Person:

  • 150-300g Kürbis deiner Wahl (So viel wie du magst)
  • Ein Stück Gurke
  • Ein Stück Granatapfel
  • ½ Zitrone

Beim Kürbis nur darauf achten, dass es kein Zierkürbis ist, die kann man nämlich weder roh noch gekocht essen!

Den Kürbis würfeln, raspeln oder in streifen schneiden, wie ihr es lieber mögt. Die Gurke ebenfalls würfeln.

Nun zu dem Granatapfel:

Dafür braucht du ein scharfes Messer, ein Brett und eine Schüssel. Mit dem Messer schneidest du kegelförmig um die Krone herum und entfernst diese.

  1. Tipp: Nicht zu tief schneiden, sonst löst du gleich ein paar Kerne raus.

Dann den Granatapfel umdrehen und das Gleiche auf der Unterseite machen. Jetzt wird der Granatapfel ringsherum vorsichtig eingeschnitten, wenn man von oben nach unten die Streifen des weißen Fruchtfleischs verfolgt dann werden die Kerne nicht getroffen. Insgesamt können hier vier bis acht Schnitte gemacht werden, abhängig von der Größe des Granatapfels. Nun legest du das Messer beiseite, denn du möchtest den Granatapfel aufbrechen. Am besten setzst du deinen Daumen in dem Kegel an, den du anfangs herausgeschnitten hast. So hast du die beste Hebelwirkung. Ein weiterer Vorteil des Aufbrechens ist: Die Kerne lösen sich von selbst vom ungenießbaren Fruchtfleisch. Nun brichst du die vorgeschnittenen Stücke nach und nach heraus. Sind alle Stücke geteilt, kannst du anfangen nach und nach die Kerne zu lösen und in der Schale aufzufangen.

  1. Tipp: Wenn nicht alle Kerne auf einmal gebraucht werden, dann schneide nur eine Stelle an und bricht nur dies heraus. Den Rest des Granatapfels kann in der Küche liegen gelassen werden, er trocknet an der Stelle aus aber die Kerne werden durch das Fruchtfleisch geschützt und bleiben frisch.

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und die ausgepresste Zitrone drüber geben- Fertig.

  1. Tipp: Wer mag kann dazu Mandel Jogurt, selbst gemacht oder gekauft, roh oder vegan oder normalen Kuhmilch Jogurt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.