Jod und Selen – die Schilddrüse

Wie ich in meinen Challanges 2017 beschrieben habe, hatte ich durch zu viel Quecksilber schon wieder eine Schilddrüsenunterfunktion. Schon wieder? Ja ganz richtig. Ich habe damals nach meinem Aufenthalt in Indien eine Blutanalyse durchführen lassen bei der raus kam, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion hatte. Hier möchte ich euch beschreiben was die die Schilddrüse macht und wie man ihr helfen kann gesund zu bleiben.

Zunächst einmal: Was macht die Schilddrüse?

Die Schilddrüse ist ein schmetterlingsförmiges Organ, das sich unterhalb des Kehlkopfes an die Luftröhre schmiegt. Aus Eiweiß und Jod produziert die Schilddrüse das lebenswichtige Schilddrüsenhormon Thyroxin (T4). Das zweite Schilddrüsenhormon Trijodthyronin (T3) entsteht im Körper in der erforderlichen Menge aus T4. Die Schilddrüsenhormone beeinflussen neben dem Stoffwechsel unter anderem Kreislauf, Wachstum sowie unser psychisches Wohlbefinden.

Werden zu wenige oder zu viele Hormone produziert spricht man von einer Schilddrüsenunterfunktion bzw. Überfunktion. Beides ist nicht gesund!

Wie erkenne ich OHNE Blutanalyse ob ich vielleicht eine Unter-/Überfunktion der Schilddrüse habe?

Es gibt bestimmte Symptome, die darauf hinweisen, dass eine Über-/Unterfunktion vorliegt. Gehe einfach die Liste durch und wenn du Feststellst, dass du mehr als vier Mal feststellst, „das trifft auf mich zu,“ dann lasse deine Schliddrüsenwerte beim Hausarzt überprüfen.

Typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind:

  • Leidest du unter Kälteempfindlichkeit? Auch in warmer Umgebung?
  • Bist du oft müde oder hast ein erhöhtes Schlafbedürfnis obwohl du ausreichend genug geschlafen hast?
  • Bist du oft antriebslos, bzw. teilnahmslos?
  • Hast du manchmal verlangsamte Reflexe
  • Fehlen dir oft die Worte und du glaubst dein Gedächtnis lässt nach?
  • Werden schöne Momente öfter überschattet von Stimmungstiefs? Hast du öfter depressive Verstimmungen?
  • Nimmst du Gewicht zu ohne das du mehr isst? Vielleicht weißt du sogar, ob du erhöhte Blutfettwerte hast? (vor allem Cholesterin, insbesondere das LDL-Cholesterin kann erhöht sein)
  • Hast du Muskelschwäche, Muskelsteifigkeit und Schmerzen?
  • Hast du eine kühle und blasse, trockene, teigige („aufgeschwemmte“) Haut bekommen? (Myxödeme, Lid-Ödeme)
  • Wachsen deine Haare nur spröde nach? Sind sie brüchig und hast du vermehrten Haarausfall?
  • Wachsen deine Nägel langsamer und sind brüchig?
  • Hast du eine chronische Verstopfung oder seit neustem Stuhlgang Probleme?
  • Bleibt bei dir die Monatsblutung aus? (SO WIE BEI MIR) oder ist sie stark unregelmäßig? Hast du einen unerfüllten Kinderwunsch oder reduzierte Empfängnisfähigkeit?
  • Leidest du unter einer Verminderung des sexuellen Lustempfindens und / oder Potenzstörungen?
  • Ist dein Blutdruck häufig zu niedrig?

Mehr als vier Mal mit „Ja“ geantwortet? Dann ab mit dir zum Hausarzt!

Typische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion sind:

  • Ist dir ständig sehr warm? – „fliegende Hitze“? Bzw. Schwitzt du während andere frieren?
  • Hast du von innen heraus eine Nervosität und bist rastlos? Und dies ohne erkennbaren Grund?
  • Gehörst du zu den Menschen, die leicht reizbar sind?
  • Leidest du seit einiger Zeit unter Schlafstörungen?
  • Hast du seit kurzem warme, feuchte Haut, Schweißausbrüche und eine Wärmeunverträglichkeit?
  • Hast du zitternde Hände oder Muskeln?
  • Du hast einen hohen Blutdruck, heftigen Puls und zu schnellen Herzschlag (Herzrasen)? (Im Extremfall auch lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen.)
  • Sie haben einen Gewichtsverlust trotz guten Appetits? Leiden vielleicht auch unter häufigen Durchfällen?
  • Hast du: „Froschartige“ Augen (hervortretende Augen), Tränenfluss, ein Fremdkörpergefühl, bist Lichtscheu, ein Druckgefühl (manchmal schmerzhaft), eine Rötung der Augenbindehaut, Lidschwellung und Sehstörungen (oft Doppelbilder)?
  • Hast du einen unerfüllten Kinderwunsch? (Verminderung von Libido und Potenz)
  • Kommt die Monatsblutung in kürzeren Abständen als normal oder sehr unregelmäßig?
  • Leidest du unter Konzentrationsschwäche?
  • Hast du erhöhte Leberwerte?

Mehr als vier Mal mit „Ja“ geantwortet? Dann ab mit dir zum Hausarzt!

Was testet der Hausarzt?

Zunächst wird der Wert des Hormons TSH bestimmt. TSH wird in der Hirnanhangsdrüse gebildet und steuert die Produktion der Schilddrüsenhormone und ihre Abgabe ins Blut. Daneben oder anschließend wird gegebenenfalls die Konzentration der Schilddrüsenhormone ermittelt. Bei einer Unterfunktion des Drüsengewebes ist der TSH-Wert erhöht. Die Schilddrüsenhormonwerte liegen bei einer Unterfunktion unterhalb oder gerade noch im Normbereich.

Bei einer Überfunktion der Schilddrüse liegt der TSH-Wert meist unterhalb des Normbereichs, während die Schilddrüsenhormonwerte im Blut erhöht oder noch normal sind. Ist der TSH-Wert normal, ist eine Überfunktion der Schilddrüse fast ausgeschlossen.

Normale Wertebereich für Erwachsene:

  • TSH-Wert zwischen 0,27 und 4,2 2μIU/ml
  • Freies T3 2,0-4,4 ph/ml
  • Freies T4 0,9-2,0 ng/dl

Wiederholung der Bedeutung bei erhöhten /erniedrigten Werten:

  1. Fall: T3 T4 TSH Normalbereich 👍
  2. Fall: T3 T4 TSH   → leichte Schilddrüsenunterfunktion ☝
  3. Fall: T3 T4 TSH     → ausgeprägte Schilddrüsenunterfunktion 👎
  4. Fall: T3 T4 TSH   → leichte Schilddrüsenüberfunktion ☝
  5. Fall: T3 T4 TSH     → ausgeprägte Schilddrüsenunterfunktion 👎

Legende: zu hoch, ↓ zu niedrig, normal

Was tun, wenn die Schilddrüse eine Überfunktion oder Unterfunktion aufweist?
Wieviel Jod und Selen braucht mein Körper?

Jod und Selen sind Spurenelemente, die die Hormonbildung (Jod) und -umwandlung (Selen) in der Schilddrüse unterstützen.

Allgemein wird eine tägliche Versorgung von 200 µg Jod täglich empfohlen. 150 bis 200 µg Selen sollten es täglich sein. Ich glaube schon lange nicht mehr daran, dass ich meinen täglichen Jod und Selen Bedarf über die Nahrung decken kann. Du bist anderer Meinung? Dann möchte ich dir hier ein paar Fakten nennen:

  1. Fakt: Seefisch ist das einzige Lebensmittel welches nennenswerte Jod Mengen enthält. Wie oft isst du Fisch? Japaner essen ihn täglich. Deshalb haben Japaner keinen Jodmangel. Seefisch enthält unteranderem auch Omega-3-Fette, deshalb lohnt es sich gleich zweifach ihn zu essen. Du magst keinen Fisch? Bist Vegetarier? Dann auf zu Fakt Nummer zwei:
  2. Fakt: Auf Algen Packungen wird vor zu viel Jod gewarnt. Ich liebe Algensalat! Trotzdem sollte man aufpassen hier nicht zu viel zu essen. Manche Präparate haben unkontrolliert hohe Mengen an Jod!
  3. Fakt: Unsere Böden haben nur sehr sehr sehr geringe Spuren von Jod und Selen. Deshalb haben die Pflanzen kaum einen Anteil an diesen Spurenelementen. Durch schwefelhaltige Düngung nimmt die Pflanze zudem weniger Selen auf. Veganer und Vegetarier haben es deshalb schwerer eine ausreichende Jod und Selen Versorgung herzustellen.

Nachfolgend eine Übersicht einiger Lebensmittel:

Selengehalt pro 100 Gramm Lebensmittel:

  • Kokosnuss 840 µg
  • Hering 140 µg
  • Thunfisch 130 µg
  • Sardine 85 µg
  • Austern 60 µg
  • Lachs 41 µg
  • Paranüsse 1917 µg -ACHTUNG: viel Fett – Nüsse sind NICHT als Mahlzeit zu betrachten!
  • Vollkornreis 10-70 µg
  • Champignons (braun) 26 µg
  • Lammfleisch 219 µg – auch die Innereien
  • Ei 30,80 µg – das ganze Ei!

Nicht geeignet:

  • Quark 5 µg – Ich esse gerne mal Quark, du auch?
  • Hafer 2 µg
  • Blaukraut 2,3 µg – Blaukraut ist super lecker aber kein Lieferant für Selen…
  • Weizen 2 µg
  • Roggen µg
  • Spargel 6,1 µg

Jodgehalt pro 100 Gramm Lebensmittel:

  • Schellfisch 417 µg
  • Seelachs 263 µg
  • Scholle 192 µg
  • Miesmuschel 130 µg
  • Kabeljau 120 µg

Nicht geeignet:

  • Tunfisch 50 µg – oder willst du davon 400 g essen?
  • Spinat 20 µg – ich kenne niemanden der 1 kg Spinat isst…
  • Roggenbrot 10 µg – Nadann hau mal rein bei 2 kg Brot!
  • Vollmilch 7 µg – Milch ist sowieso nicht das Beste für den Magen…

Ich hatte von beidem nicht genug. Weder zu meiner veganen Zeit, als ich vegetarisch gelebt habe oder als ich wieder angefangen habe tierische Produkte zu essen – Ich habe sehr viel Fisch gegessen. Ich kann deshalb nur raten: Überprüft eure Werte!

Das ist mein Selen Präparat: Selen, es ist etwas teurer als andere da es Selenmethionin als chemische Formulierung enthält. Hier ist die Verfügbarkeit sehr gut und es gibt auch keine Probleme mit zeitgleicher Aufnahem von Vitamin C.
Das ist mein Jod Präparat: Jodid 200 , zu Beginn habe ich 200 µg für 6 Monate täglich genommen um meine Schilddrüse daran zu gewöhnen, dass sie nun wieder ausreichend Jod zur Verfügung hat. Achtung: Bei einer Schilddrüsenunter-/überfunktion sollte nur mit Absprache eines Arztes Jod aufgenommen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.