Brokkolisalat – RAW!

Hast du schon mal Brokkoli roh gegessen? Nein? Dann solltest du das schnell nachholen.

Ungekocht ist die mediterrane Kohlsorte, beispielsweise in einem Gemüse-Smoothie oder als Salat, sogar noch gesünder. Beim Kochen zerfallen größere Mengen der im Brokkoli enthaltenen hitzeempfindlichen Vitamine C und B5 (Pantothensäure). Auch die Spurenelemente bleiben erhalten, wenn man Brokkoli roh verzehrt. Durch den Kochvorgang zerfällt außerdem das hitzeempfindliche Enzym, das daran beteiligt ist, das möglicherweise krebsvorbeugende Senföl Sulforaphan freizusetzen.

Im Gegensatz zu grünen Bohnen muss man in rohem Brokkoli keine Giftstoffe befürchten. Bei Menschen mit einer empfindlichen Verdauung können größere Mengen an rohem Brokkoli jedoch zu Bauchschmerzen oder Blähungen führen. Er sollte daher gründlich gewaschen und in kleine Röschen zerteilt werden. Diese blähen am wenigsten und können etwa als Bestandteil einer Rohkostplatte serviert werden.

Nun kommen wir zu einem leckeren Brokkoli-Rohkost-Salat Rezept:

Zutaten:

  • 1 Brokkoli
  • 1/2 Avocado oder 2 EL Olivenöl / Hanföl (siehe verschiedene Optionen)
  • 1/4 Tasse Sonnenblumenkerne
  • Saft einer halben Zitrone
  • Dill, Koriander oder Petersillie, gerne wer hat auch Koriandersamen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 TL Kümmel
  • Salz, Chili zum Abschmecken
  • Wasser je nach Konsistenzwunsch

Zubereitung:

1. Option

  1. Schneide die Röschen ab und schneide sie klein in eine Schüssel
  2. Die gröberen Stiele, Avocado, Zitronensaft, Knoblauch, die Hälfte von Kümmel, Salz und Chili, Wassermenge je nach Konsistenzwunsch in den Mixer geben und zu einer cremigen Sosse verarbeiten. Evtl. nach Geschmack nachwürzen und nochmal mixen.
  3. Dill, Koriander fein schneiden. In die Schüssel mit Broccoli Sonnenblumenkerne und geschnittene Kräuter und die zweite Hälfte Kümmel dazutun. Mit der Sosse gut vermischen. Fertig!

2. Option

Falls der Brokkoli für Dich zu grob ist, kannst Du ihn marinieren. In dem Fall kannst Du die Soße samt Avocado komplett auslassen, da Du schon Öl als Fettquelle hast.

  1. Für die Marinade nimmst du den Saft einer Zitrone, fein geschnittenen Knoblauch, Kräutern und Kümmel. Mische die Marinadezutaten gut durch.
  2. Schneide den Brokkoli in sehr kleine Stückchen, vermische diese mit der Marinade und stelle die Brokkoli-Marinaden-Mischung für eine Stunde in den Kühlschrank.
  3. Wenn die Stunde rum ist, füge die Sonnenblumenkerne hinzu und vermenge alles. Lass es dir schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.