Wie ich an meine Proteine komme

Schon lange beschäftige ich mich mit Proteinen und möchte meine Erfahrungen zu den einzelnen Pulvern teilen.
Zunächst einmal, (für was) brauche ich überhaupt Proteine?
Meiner Erfahrung nach kann ein Fleischesser genauso wie ein Veganer zusätzlich Proteine gebrauchen. Über die Nahrung wird nicht genügen aufgenommen. Wenn dem so wäre würde jedes Immunsystem stark sein, richtig? Warum werden sie dann doch alle krank? Hier meine ich die leichten Erkältungen bis hin zu Krebs, …

Muskeln sind deine Reserve, dein Lager, aus dem du deine Nährstoffe ziehst, wenn du mal (schwer) krank wirst. Ist dieses „Lager“ groß steckst du Krankheiten leichter weg als andere Menschen, deren „Lager“ nicht so groß ist. In den Muskel werden Proteine – Aminosäuren eingelagert. Hier sorgt besonders die Aminosäure Glutamine dafür, dass du schnell wieder gesund wirst. Wenn du unter einem Infekt leidest und dein Immunsystem aktiv ist, verbrauchst du mehr Glutamine, als wenn du gesund bist. Bis zu zehnmal so viel wird von dieser Aminosäure den Muskeln entzogen. Deshalb ist es schlau während einer Phase in der dein Immunsystem besonders aktiv ist Proteine zu „tanken“. D.h. nicht nur bei Krankheit, sondern auch beim Sport und mindestens in Phasen wo alle um dich herum krank werden damit dein Immunsystem stark bleibt.
Ich nehme das ganze Jahr Proteine / Aminosäuren zu mir damit ich immer optimal versorgt bin, mein Körper schnell regeneriert nach dem Sport und ich auch mehr Lernleistung in der Universität erbringen kann.

Vegane Proteine

Als Veganerin habe ich mir zum ersten Mal Gedanken darüber gemacht das ich eventuell Proteine bräuchte. Das Wissen, dass Veganer durch ihren Verzicht auf Tierische Produkte weniger Proteine aufnehmen, ist weitverbreitet. Ich wusste auch, dass ich mehrere Quellen Kombinieren muss um eine bessere Verteilung zu haben. Deshalb habe ich mir damals im Reformhaus Bio Reisprotein BIO Hanfprotein und Erbsenprotein besorgt. Am Anfang hatte ich auch mal Sojaprotein. Ich fand es widerlich. Wirklich, es schmeckt einfach nur eklig. Hanf und Erbse ist sehr bitter und alle sind sie sehr mehlig. Also was macht man um das Zeug trotzdem runter zubekommen? Ich habe damals mit Sojamilch und Banane einfach einen Shake getrunken. Auch habe ich immer nur einen Esslöffel von dem Reisprotein genommen und nur einen Teelöffel von dem Rest.

Soja-Banane-Reisprotein Shake

Außerdem war ich damals noch nicht bereit so viel Geld für das „Zeug“ auszugeben auch wenn ich meine Sachen damals teuer im Reformhaus kaufte. Irgendwann kam ich auf die Idee die Sachen Online zu bestellen und konnte hier einiges Sparen. Trotzdem war ich sparsam in der Anwendung. Den Shake gab es nur nach dem Sport und als das Bio Reisprotein  leer war habe ich es nicht mehr nach gekauft. Von dem BIO Hanfprotein  und Erbsenprotein hatte ich mittlerweile 1 kg und da ich es nur so mini verwendete hielt es sehr lang. Als ich durch meine Rohkost Phase anfing mir Smoothies täglich zu machen wurde der Bananen-Sojamilch-Shake durch einen Grünen oder Fruchtigen Smoothie ersetzt.

Proteinpulver

Milch und Molke Proteine

Als ich mit der Zeit lernte, dass ich mehr Proteine brauche um mein Immunesystem zu stärken und meine Regeneration vom Sport zu Beschleunigen überzeugte mich ESN Elite Pro Complex als „satt-macher“ und von Myprotein das MyProtein Impact Whey Protein für eine schnelle Verfügbarkeit vor dem Training.

Proteinpulver

Kurz zu den Proteinen:

ESN Elite Pro Complex : von ESN ist ein innovatives Mehrkomponenten Protein bestehend aus Calcium Caseinat, EGG Protein, Micellar Casein und ultrafiltriertem Whey Protein. Elite Pro Complex vereint somit vier (…) Proteine zu einem (…) Mehrkomponenten-Protein.
Nach dem Verdauungsprinzip „kurzkettig-mittelkettig-langkettig“ werden die Proteinkomponenten zeitverzögert zur Absorption freigegeben. Zuerst die Whey-Peptide, dann das Ei-Albumin und schließlich das Calcium Caseinate. Das Micellar Casein als „Allrounder“ unterstützt die etappenweise erfolgende Freisetzung von Aminosäuren, da es einen temporären Bogen vom Whey bis zum Casein spannt, so dass es garantiert zu keinen „Versorgungslücken“ kommen kann.
Deshalb ist ESN Elite Pro Complex eine ideale Protein-Grundversorgung. Zugleich eignet es sich auch als schmackhafte „Zwischenmahlzeit“.“

MyProtein Impact Whey Protein: Hergestellt aus (…) Molkenprotein, enthält es 21g Eiweiß pro Portion. (…) Mit nur 1,9g Fett und 1g Kohlenhydraten. (…)Es enthält außerdem 4.5g BCAAs und 3.6g Glutamin für eine optimale Erholung nach dem Training und Muskelentwicklung. Mit nur 103 Kalorien pro Portion (…).“

Ich benutzte das Elite Pro Complexals Mahlzeiten Ersatz zum Frühstück und zum Sport verwendete ich das Impact Whey Protein. Später probierte ich auch damit eine reine Eiweiß Woche und konsumierte 200g von dem Pulver täglich.

Ich war damals jedoch sehr verwundert, dass mein Gesamteiweiß im Blutbild nicht anstieg, sondern sogar fiel. Dachte aber, dass ich durch den vermehrten Sport mehr verbrauche.

Pure Aminosäuren

Es hat über ein Jahr gebraucht bis ich herausfand, dass es mehr Sinn macht die  Aminosäuren pure zu nehmen. Die oben beschriebenen werden erst noch verdaut, gehen also durch den Darm. Wenn deine Aufnahme im Darm vermindert ist kommt dein Körper somit gar nicht an das gute Protein dran. Aminosäuren pur zu nehmen ist deshalb sinnvoller, denn diese müssen nicht erst verdaut werden sondern gehen direkt ins Blut.

Trotzdem sind pure Aminosäuren alleine auch keine Lösung. Ich kam einfach nicht auf meine benötigte Gesamteiweiß Menge. Im Blutbild waren meine Aminosäuren voll – endlich. Aber mein Gesamteiweiß niedrig. Das lag auch am nicht optimalen Zinkspiegel aber trotzdem musste ich mir noch etwas einfallen lassen. Ich machte es einfach und aß Magerquark.

Bei Magerquark hatte ich nun ein Problem. Ich hatte den Eindruck, dass ich davon aufquelle. Auch wollte mein Rohkost Herz keine Milchprodukte essen auch wenn ich Magerquark und ab und zu Käse wirklich mag. Was also tun?

Meine Lösung:

Durch den Eindruck von „aufgequollen sein“ bin ich wieder zurück zum Reisprotein. Hier habe ich das Gefühl von einer besseren Aufnahme im Körper. Wenn ich jetzt mein Reisprotein mit den süßen BCAAs oder den EAAs mische habe ich sogar einen angenehmen Geschmack und keinen Zucker aus Obst. Mehlig ist der Shake trotzdem aber ich bin mittlerweile abgehärtet und trinke auch die Aminosäure Tryptophan pur… (hier als Kapsel: Tryptophan)

Nach meiner 20-Tägigen Fastenperiode hatte ich gelüste nach rohem Ei. Ich kam den gelüsten nach und es tat sehr gut. Nur zu viel Eigelb darf´s dann auch nicht sein, denn mehr Fett brauche ich nicht. In Italien fand ich im Supermarkt flüssiges Eiklar und nachdem ich das trank ging es mir bombastisch. Auf der Verpackung stand, dass es ca. das Eiklar von 16 Eiern ist. Wenn ich 16 Eier esse brauche ich an dem Tag nichts mehr essen.

Eigelb-Eiklar-Eiweiss

In Deutschland habe ich Eiklar in der Drogerie dm gefunden. Hier zahlst du jedoch ein kleines Vermögen für knapp 0,5 l. In den Großmärkten Metro und Fegro bekommt man Eiklar Literweise für einen weit günstigeren Preis. Auch habe ich mir bei Myprotein Eiweisspulver besorgt. So muss ich nicht auf die Haltbarkeit und Kühlung achten. Die Plattform Bulkpowders bietet Eiklar in flüssiger Form an.

Jetzt Mische ich Reisprotein mit Eiklar und gebe noch BCAAs oder EAAs dazu. In ein paar Wochen geht es damit wieder zur Blutanalyse und ich checke meine Werte. Gefühlt geht es mir fantastisch, bin gespannt ob sich mein Gefühl auch in den Werten widerspiegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.