Brennesseln – mehr als nur ein Unkraut

Brennessel Pflanze

Die Brennessel ist weltweit verteilt und gedeiht an Zäune, Flussufer, Straßenränder, Hecken, Obstgärten, Weinberge, Abfallplätze und meist im eigenen Garten. Brennessel lieben einen stickstoffhaltigen Boden, wachsen aufrecht und erreichen eine Höhe von etwa einem Meter. Sie blühen zwischen Mai und September und schmücken sich mit gelb-rosa Blüten. Ihre Blätter sind herzförmig, leicht gezahnt und mit einer Vielzahl kleiner Härchen übersät. Bei Kontakt mit der Haut setzen die kleinen Härchen bestimmte Inhaltstoffe frei, die zu einem Jucken und Brennen der Haut führen.

Brennessel gehören zu einem der wertvollsten pflanzlichen Heilmittel. Sie liefern eine Fülle wertvoller Nährstoffe und sind als Frühjahrstonikum sehr beliebt. Brennessel reinigen den Körper natürlich und sanft von Stoffwechselschlacken und sind eine der sichersten Alternative in der Behandlung chronischer Langzeiterkrankungen. Brennessel haben eine sanft, anregende Wirkung auf das lymphatische System und verbessern die Ausscheidung von Abfallstoffen über die Nieren.

Brennessel Inhaltsstoffe

Brennessel liefern eine Fülle an lebenswichtigen Nährstoffen. Vor allem das Vitamin A, verschiedene B-Vitamine (B1, B2, B3, B5 und die Folsäure), das Vitamin C und das Vitamin D sind vertreten. Brennessel sind außerdem eine Quelle wertvoller Mineralien, wie Eisen, Magnesium, Mangan, Kalzium, Phosphor und Kalium. Sie liefern verschiedene Aminosäuren, Chlorophyll, komplexe Kohlenhydrate, Fettsäuren, zahlreiche Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, wie die Essigsäure, Beta-Carotin, Betain, Kaffeesäure und Lycopin. Sie entgiften und unterstützen den Körper bei der Regeneration vieler Krankheiten.

  1. Beachte!
    Die folgenden Werte sind auf 100g frische Brenesselblätter bezogen. Lagerung oder Verarbeitung (erhitzen) können wertvolle Vitamine zerstören.

Mineralstoffe – Werte pro 100g

  • Natrium 80 mg
  • Kalium 475 mg
  • Calcium 713 mg
  • Magnesium 80 mg
  • Phosphor 138 mg
  • Schwefel 40 mg
  • Chlorid 150 mg

Vitamine – Werte pro 100g

  • Vitamin A – Retinoläquivalent 400 μg
  • Vitamin A – Beta-Carotin 400 μg
  • Vitamin E – Alpha-Tocopheroläquivalent 800 μg
  • Vitamin E – Alpha-Tocophero l800 μg
  • Vitamin B1 – Thiamin 200 μg
  • Vitamin B2 – Riboflavin 150 μg
  • Vitamin B3 – Niacin, Nicotinsäure 800 μg
  • Vitamin B3 – Niacinäquivalent 850 μg
  • Vitamin B5 – Pantothensäure 300 μg
  • Vitamin B6 – Pyridoxin 160 μg
  • Vitamin B7 – Biotin (Vitamin H) 0,5 μg
  • Vitamin B9 – gesamte Folsäure 30 μg
  • Vitamin C – Ascorbinsäure 333.000,000000 μg

Spurenelemente – Werte pro 100g

  • Eisen 4.120 μg
  • Zink 1.020 μg
  • Kupfer 240 μg
  • Mangan 1.260 μg
  • Fluorid 80 μg
  • Iodid 3,0 μg

Aminosäuren – Werte pro 100g

  • Isoleucin 341 mg
  • Leucin 654 mg
  • Lysin 573 mg
  • Methionin 164 mg
  • Cystein 92 mg
  • Phenylalanin 393 mg
  • Tyrosin 323 mg
  • Threonin 356 mg
  • Tryptophan 243 mg
  • Valin 403 mg
  • Arginin 495 mg
  • Histidin 139 mg
  • Alanin 443 mg
  • Asparaginsäure 738 mg
  • Glutaminsäure 882 mg
  • Glycin 399 mg
  • Prolin 359 mg
  • Serin 373 mg
  1. Beachte!
    Eine Pflanze – egal welche – kann Ihnen nur so viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente geben, wenn Sie ausreichend gegessen wird. Bei den folgenden Krankheiten macht es deshalb mehr Sinn durch eine Blutanalyse die PERSÖNLICHEN DEFIZITE der Mikronährstoffe festzustellen und gezielt durch Nahrungsergänzungsmittel zu ergänzen.

Brennessel gegen Haarausfall

Brennessel haben Einfluss auf das Hormonsystem. Sie verringern die Umwandlung von Testosteron in das Dihydrosteron (DHT). Das DHT kann die Haarfollikel zerstören und ist eine häufige Ursache für die androgenetische Alopezie (Haarausfall).
Bei der Verwendung der Brennessel Pflanze gegen Haarausfall sollten die Heilwirkungen der Blätter nicht mit denen der Wurzel und Samen verwechselt werden. Die einzelnen Blätter besitzen eine entzündungshemmende Wirkung und sind bei Erkrankungen wie eine rheumatoide Arthritis oder Entzündungen der Nieren und Harnwege sehr hilfreich. Die Brennesselsamen und Brennesselwurzel verhindern dagegen Haarausfall, helfen gegen Schuppen, fettige Haare und stimulieren das Wachstum neuer Haare. Brennesselsamen können täglich (1-2 Esslöffel) ins Müsli oder Salat gegeben werden.

Brennessel gegen Gelenkschmerzen

Brennessel enthalten das Spurenelement Bor. Dieses ist im menschlichen Körper für den Knochenstoffwechsel wichtig. Bor hilft den Knochen das Kalzium zu behalten und hat einen positiven Einfluss auf das endokrine (hormonelle) System des Körpers. Die Hormone des Körpers spielen wiederum eine wichtige Rolle bei der Unterstützung und Erhaltung gesunder Knochen und Gelenke.
Mit Hilfe der Brennessel können Arthritis, Bursitis, Rheuma, Gicht und Tendinitis behandelt werden und Schmerzen reduziert werden.

Brennessel wirkt harntreibend

Brennessel erhöhen die Sekretion und den Fluss des Urins. Brennessel wirken als natürliches Diuretikum und sind von unschätzbarem Wert in Fällen von Flüssigkeitsretention und Infektionen der Blase. Brennessel helfen gegen Harnwegsinfektionen, Entzündungen der Harnwege und Nierensteine.
Über die vermehrte Urinausscheidung wird zusätzlich die Giftstoffausschwemmung über die Niere angeregt und der Körper von gefährlichen Krankheitserregern befreit.

Brennessel gegen Allergien

Brennessel wirken als natürliches Antihistaminikum. Sie helfen saisonale Allergien zu lindern. Brennnessel hemmt die Fähigkeit Ihres Körpers Histamin zu produzieren und reduziert damit allergische Symptome, wie Niesen, verstopfte Nase und Juckreiz (Vitamin C). Brennessel helfen außerdem, Entzündungen zu verringern.

Brennessel weitere Wirkungen

Brennesselsamen haben auf die Lungen eine adstringierende (zusammenziehende) Wirkung. Dies ist besonders bei einer Bronchitis und Tuberkulose nützlich. Brennessel eignen sich ebenso hervorragend in der Behandlung eines Kropfs (Jod und Selen) und helfen beim Abnehmen. Sie sind ein wunderbares Wurmmittel und vertreiben Würmer und andere Parasiten aus dem Körper. Brennessel helfen gegen entzündliche Darmerkrankungen, senken den Blutdruck und wirken effektiv bei einer Impotenz.

Brennessel kaufen / sammeln

Brennessel können als getrocknete Blätter, gefriergetrocknete Blätter, Extrakt, Kapseln, Tabletten, Creme und als Tinktur (Brennessel in Alkohol), Saft oder Tee gekauft werden. Für die höchste Effektivität ist der Verzehr frischer Brennessel zu empfehlen. Frische Brennesselblätter können von Mai bis September geerntet werden.

  1. TIPP: Werden die Brennessel frisch aus der Natur gepflückt, sollten bei der Ernte Handschuhe angezogen werden. Dadurch wird das Brennen auf der Haut vermieden. Außerdem sollte die Brennnessel von abgelegenen Wiesen und Wälder gesammelt werden. So kann die Gefahr für Verunreinigung durch schädigende Autoabgase oder chemische Pflanzenmitteln verringert werden. Im Wald und auf Wiesen am besten etwas von den Wegen abgehen und die jungen oberen Blätter, mit einer Schere, pflücken.
  2. TIPP: Wenn Sie die Blätter trocknen wollen dann haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder sie legen oder hängen (z.B. an eine Wäscheleine) die Blätter in die Sonne und lassen sie über mehrere Tage langsam und schonend trocknen. Das gleiche geht auch in einem Dörrautomaten bzw. einem Backofen mit Dörrfunktion. Wenn Sie hier 42°C einstellen haben Sie Rohkost-Qualität und alle Vitamine bleiben enthalten.
    Oder Sie gehören zu den eiligen Menschen und Trocknen die Blätter auf einer etwas höheren Temperatur im Backofen. Hier nicht zu lang denn die Blätter trocknen schnell.
    Die getrockneten Blätter können Sie entweder klein häckseln oder so groß belassen und in einem Glas luftdicht aufbewahren.
Brennessel pflücken mit Handschuhen und Schere
Brennsesseln sammeln und trocknen
Brennesseln langsam trocknen
Getrocknete Brennesseln luftdicht aufbewahren

Brennessel Essen

Brennessel haben einen süßen und erdigen Geschmack. Frische Brennessel können so wie Gemüse in die tägliche Ernährung integriert werden. Sie sind eine wunderbare Zutat in Suppen, Pasta-Gerichten, Smoothies und eine wunderbare Kombination (oder Alternative) zu zahlreichen Spinatgerichten. An kalten Wintertagen helfen sie neue Energie zu tanken und helfen im Frühling den Körper von Schlackenstoffen zu reinigen. Für die Zubereitung eines Brennesseltees eignen sich frische und getrocknete Brennesselblätter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.