Meine letzten Mehlwürmer, Käfer und Puppen

Let them free: Ich lasse meine Mehlwürmer frei

Vor gut 11 Monaten habe ich mit der Mehlwurmzucht angefangen. Ich bin begeistert davon, sein essen selbst „anzubauen“. Die nächsten Monate werde ich viel reisen und habe deshalb meine Mehlwurm-Zucht beendet. In diesem Video (siehe ganz unten) lasse ich die restlichen Mehlwürmer, Mehlwurm-Puppen und Würmer frei. Es sind nicht mehr viele, weil ich die größten Würmer geerntet habe.

Meine letzten Mehlwürmer, Käfer und Puppen

Die Zucht hatte für mich etwas Meditatives. Wenn ich die Würmer, Puppen und Käfer sortiert habe sind gerne mal ein bis zwei Stunden vergangen, in denen ich irgendwie abgeschaltet habe. Auch hat es etwas Beruhigendes die Tiere zu beobachten.

Wie hat eigentlich meiner Familie auf meine besondere Zucht reagiert?

Meiner Familie – besonders meine Schwestern – hatten immer Angst, dass die Würmer und Käfer aus ihrer Box ausbüxen und im Haus rumkrabbeln. Damit eben genau dies nicht geschieht habe ich Plastikboxen verwendet. Hier kommen die Käfer nicht hoch.

UND DANN PASSIERTE ES DOCH!

Ich wollte Nähen und habe meine Stoffe durchsucht. In einem Kunstlederstoff hatte sich ein Käfer vergraben. Er war schon tot und ausgetrocknet. Weit war er nicht gekommen (vielleicht einen Meter?) … Wie das passieren konnte? Wahrscheinlich ist es beim sauber machen passiert, dass mir einer „durch das Sieb“ gegangen ist und ich es nicht bemerkt habe. Armer Käfer…

Ansonsten war da der Eckel vor den Würmern. Nur einer war tapfer und sogar interessiert: mein kleiner Bruder (12 Jahre). Er hat auch meine Würmer und Käfer gefüttert, wenn ich ein paar Tage nicht da war. Warum ich ihn die Würmer nicht weiter füttern lasse? Ganz einfach, er ist auch im Herbst zwei Wochen weg und dann wäre keiner da gewesen, der sich um die Zucht kümmert.

Würde ich wieder mit der Zucht starten?

Jederzeit! Es ist so einfach und nimmt kaum Zeit in Anspruch. Die oben beschrieben ein bis zwei Stunden wurden erst nach gut zwei Wochen fällig. Man hätte das Säubern und Sortieren auch „Automatisieren“ können. Ich habe mir z.B. Siebe in unterschiedlichen Größen gekauft. Wenn ich hier noch feiner gesiebt hätte, dann wäre eine ganz penible Trennung von den kleinen Würmen und ihren Ausscheidungen möglich gewesen.

Die Trennung von Essensresten bzw. toten Tieren und lebenden Tieren kann auch sehr einfach automatisiert werden. Man nehme hierfür eine Platte mit einem Rand, über den die Tiere Krabbeln können und ein Gefäß, in das die Platte hineingelegt werden kann, aus dem die Tiere aber nicht rauskommen. Die Tiere werden nun auf die Platte gegeben. Sie fangen jetzt an zum Rand zu krabbeln und fallen nach und nach in die nächste Schale. Dieser Prozess dauert ein paar Stunden, läuft aber komplett von selbst ab.

Das Füttern ist auch sehr einfach: Haferflocken und alles was sonst so in der Küche an Gemüse- und Obstabfällen anfällt. Hier ist es nur wichtig den Würmen nicht zu viel „Nassfutter“ zugeben, sonst besteht Schimmel Gefahr. Die Käfer brauchen hingegen mehr Feuchtigkeit. Jedoch habe ich im Sommer die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, den Tieren keine Gurken Scheiben zugeben egal wir dünn sie gehobelt wurden – Sie fangen das Schimmeln an. Besser sind Zucchini oder Karotten Scheiben.

Haben die Mehlwürmer wirklich geschmeckt?

JA! Aber genauso wie bei jedem anderen Lebensmittel kann man sie Falsch zubereiten. Es ist z.B. wichtig, dass die Mehlwürmer erst ein bis zwei Tage lang Fasten, d.h. sie bekommen nichts zu essen. Erst dann werden Sie gefrostet. Warum das Fasten? In den ein bis zwei Tagen scheiden die Würmer noch ihre letzte Nahrung aus. Interessant war es auch, dass die Würmer nach dem geschmeckt haben womit ich sie gefüttert habe – ganz nach dem Motto: „du bist was du isst!“.

In diesem Sinne meditiert doch kurz mit mir, in dem ihr euch den kleinen Clip ansehet. Die Qualität ist miserabel ich weiß aber ich finde meine „Mehlwurmi´s“ und „Käferle“ trotzdem total süß!

Meine letzten Mehlwürmer, Käfer und Puppen
Meine letzten Mehlwürmer, Käfer und Puppen
dav
Meine letzten Mehlwürmer, Käfer und Puppen

 

2 Gedanken zu „Let them free: Ich lasse meine Mehlwürmer frei“

    1. Hallo Frederic,

      ja ich habe die Siebe noch, weil ich irgendwann wieder anfangen möchte Mehlwürmer zu züchten 😀
      Gehalten habe ich die Mehlwürmer in einem Bürocontainer aus durchsichtigem Plastik.
      Zwischen jeder Schublade ist ein kleiner Spalt, sodass die Tiere Luft bekommen. Schubladen Höhe waren ca. 10 cm. Plastik ist angeblich das einzige Material wo sie nicht hoch klettern können. Wenn du dir irgendwas zusammen baust mit der Heißklebepistole denke daran, dass die Tiere an der Stelle hochklettern können. Fliegen können sie auch aber sie sind normalerweise zu faul dafür. In dem Jahr wo ich die Mehlwürmer gezüchtet habe ist nur ein Käfer „weggelaufen“. Den habe ich vor ein paar Wochen zwischen meinen Nähstoffen gefunden 😂

      Die Siebe habe ich über aliexpress.com gekauft. Wenn du dir unsicher bei der Beschreibung bist dann kannst du die Händler auch kontaktieren (auf Englisch, keine sorge deren Englisch ist ebenfalls nicht das beste) bei der Gelegenheit auch immer Fragen ob man noch was am Preis machen kann, vorausgesetzt man kauft mehrere Siebe beim gleichen Händler. Bei den Sieben empfehle ich dir von den 6mm bis zu ganz feinen Sieben mehrere zu nehmen oder du nutzt das sortieren als Meditation so wie ich (dauer 1-2h) 😀

      Ganz liebe Grüße
      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.