Stärke dein Immunsystem – werde fit und gesund!

Bei einer Wanderung vom Thalersee zum Fürstenstand in Graz mit einigen steirischen Mädels kam irgendwann das Thema Corona auf. Nach zwei weiteren Sätzen von meiner Seite wusste jeder in der Gruppe, dass ich mich mit Molekularmedizin beschäftige und die Frauen fanden das Thema so spannend, dass sie mich baten ihnen doch alle wichtigen Information zu zusenden. Die wichtigsten Fragen im Bezug auf Corona waren, wie und wo misst man Vitamin D und die anderen Werte? Welche Werte sind wichtig? Was mache ich dann mit den gemessenen Werten? Kann ich Vitamine überdosieren? Dieser Beitrag ist meine Empfehlung und Starthilfe für den Einstieg zur Molekularmedizin. Wie du, liebe Leserin und lieber Leser, dir selbst helfen kannst. Der Beitrag beschränkt sich natürlich nicht nur auf Corona, sondern gibt auch eine Anleitung für alle anderen großen und kleinen „Wehwehchen“ und erklärt den Zusammenhang zwischen Krebs, Grippe und Zielen wie Babys bekommen und mehr Leistung.

Ich werde versuchen mich in dem Artikel auf das wesentlich zu fokussieren und habe einige Quellen, für die wissbegierigen unter euch, verlinkt.


Wo misst man die Werte?

Beim Hausarzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens. Frage vorher welche Werte gemessen werden können und wie hoch die Zusatzkosten sind.

Welche Werte misst man für eine Blutanalyse?

Das hängt erstens davon ab wie neugierig du bist, zweitens was für Wehwehchen oder Ziele (Gesund, Fit, Baby, mehr Leistung, Ausdauer…) du hast und drittens wie viel Geld du in dich selbst investieren magst, denn manche Werte wie Vitamin D und Magnesium werden von den Hausärzten gemessen und übernommen andere jedoch nicht und müssen gezahlt werden.
Allgemein sind Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und Fette wichtig. Die folgenden Werte empfehle ich allgemein:

  • Aminogramm umfasst die essenziellen (lebensnotwendig), semi essenziellen und einige nicht essenzielle Aminosäuren. Sie sind der Kern deines Immunsystems. Aus den essenziellen werden die anderen gebaut.
  • Gesamt Eiweiß
  • Magnesium im Serum
  • Zink im Serum
  • Ferritin – es wird nicht Eisen direkt gemessen. Ferritin ist ihr Eisenspeicher, wenn sie z.B. das Gefühl haben nicht genug Luft zu bekommen brauchen sie mehr Eisen. (Eisen habe ich einen ganzen Artikel gewidmet: http://nimmerstatt.de/2018/06/21/eisenmangel/; Von Dr. Strunz gibt es auch zahlreich wie diesen: https://www.strunz.com/news/ich-kann-nicht-abnehmen.html)
  • Kalzium im Serum
  • Kalium im Serum
  • Vitamin D – 25-OH
  • Vitamin A
  • Vitamin E
  • Schwermetalle wie Quecksilber, Cadmium, Blei
  • Fettsäuren Profil mit dem Omega 3 Index
  • Igf-1 (Somatomedin C)
  • Vitamin B12
  • Vitamin B6
  • Selen im Serum
  • Jod (im Urin)
  • Vitamin K2
  • Cholesterin, kann mit Omega 3 oder Niacin gesenkt werden.
  • Homocystein, Risikofaktor für Schlaganfall/Demenz & Herzinfarkt. Wird gesenkt durch Folsäure & Vitamin B12 (Strunz: https://www.strunz.com/news/homocystein-und-demenz.html)
  • kleines Blutbild
  • Schilddrüse: Freies T3, Freies T4 und TSH: Die Schilddrüse bestimmt, ob du müde oder wach und aktiv bist. Ob du ein Problem hast deine Figur zu halten oder ob du schlank bist!

Die fett markierten Werte messe ich einmal im Jahr. Die anderen sind spezifischer, ob du sie wissen willst oder brauchst kannst du auch in meinem Lieblings PDF von Dr. Strunz nach lesen. Hier sind seine Standardwerte, Referenzbereiche und eine Erklärung dazu kostenfrei zusammengestellt:

https://www.drstrunz.de/media/frohmedizin_082-091.pdf

Falls der Link mal nicht funktionieren sollte, google: „Strunz Drohwerte Frohwerte“ und du findest das PDF.

Wenn ich beim Hausarzt das große Blutbild anfrage, sind dann die Vitamine und Co. enthalten?

Nein, ein großes Blutbild beinhaltet alle Laborwerte, die beim kleinen Blutbild erhoben werden, sowie noch einige zusätzliche Parameter. Die gemeinsamen Laborwerte sind:

  • rote Blutkörperchen (Erythrozyten)
  • roter Blutfarbstoff (Hämoglobin, Hb-Wert)
  • Anteil der Zellen im Blut (Hämatokrit)
  • mittleres Zellvolumen eines roten Blutkörperchens (mean cellular volume, MCV)
  • mittlere Konzentration von Hämoglobin in einem einzelnen roten Blutkörperchen (mean corpuscular haemoglobin, MCH)
  • mittlere Konzentration von Hämoglobin in allen roten Blutkörperchen (mean corpuscular haemoglobin concentration, MCHC)
  • weiße Blutkörperchen (Leukozyten)
  • Blutplättchen (Thrombozyten)

Zusätzlich werden für ein großes Blutbild noch die unterschiedlichen Leukozytenarten genauer untersucht. Das sind:

  • stab- und segmentkernige Granulozyten (neutrophile Granulozyten)
  • eosinophile und basophile Granulozyten
  • Monozyten
  • Lymphozyten

Da das kleine Blutbild als Standard beim Hausarzt gilt können die Werte mit gemessen werden. Besonders ist hier der Hämoglobin Wert von Interesse, er ist das Maß der Sauerstofftransportkapazität und ist vermindert meist bei Eisen- oder Eiweißmangel, seltener bei Vitamin B12- oder Folsäure Mangel.


Was muss man vor der Messung beachten?

Gehe bitte nüchtern zur Messung und nehme am Abend vorher schon keine Nahrungsergänzungsmittel. Wobei beim letzteren sich die Meinungen teilen, eine nette Omi meinte dazu einmal: die Nahrungsergänzungsmittel (NEMs) gehören wie mein ‚täglich Brot‘ zu meiner Ernährung dazu, also nehme ich sie genauso wie immer, auch vor der Messung. Ich persönlich gehe meistens gegen Mittag messen, da ich morgens faste, bin ich immer noch nüchtern und habe am Abend zu vor die letzten NEMs genommen.

Was mache ich dann mit den gemessenen Werten?

Sie abgleichen mit dem Referenzbereich von Dr. Strunz – nicht mit denen von deinem Hausarzt, denn die Wertebereiche sind keine fixen Werte, jeder Arzt entscheidet selbst wo sein Wertebereich liegt. Sie sind leider ganz oft an dem Minimum orientiert, was du zum Leben brauchst. Das ist viel zu wenig. Man kann sich das so vorstellen, dass man zwar alles Wichtige als Minimum hat aber wie mit „angezogener Handbremse“ fährt, es geht aber eben sehr schwer und mit hohem Verschleiß. Hier steht der Verschleiß für deinen Körper, der äußerlich Falten, graue Haare oder unschöne Haut bekommt. Mit der Zeit entstehen andere Krankheiten.

Kann ich die Vitamine wieder absetzten? Mein Arzt sagt, nach 3 Monaten brauche ich das nicht mehr

…oder im Sommer braucht man kein zusätzliches Vitamin D. Normalerweise sollten alle Nährstoffe in unserer Ernährung enthalten sein – sind sie aber nicht ausreichend. Deshalb hast du ein Defizit / Mangel von dem Vitamin, Mineral, Spurenelement oder der Aminosäure. Auch hier ziehe ich das Auto heran: tankst du es nur ein mal voll und fährst dann für immer? Irgendwann ist der Tank leer und du musst nachfüllen. Ich fülle meinen „Tank“ täglich. Manche Vitamine und Mineralien wie z.B. Vitamin C und Magnesium nehme ich konstant über den Tag verteilt auch mein Multivitamin habe ich auf morgens und abends aufgeteilt. Vitamin D nehme ich auch über den Sommer.

Ein schönes Beispiel als ich mit der Blutanalyse 2016 angefangen habe, war, dass meine Schilddrüsen Werte nicht okay waren und mein Hausarzt, mir zum Glück keine Schilddrüsenhormone verschrieben hat,  sondern Jod. Er meinte, ich soll 200µg am Tag für drei Monate nehmen und wenn sich die Schilddrüse wieder einpendelt, dann brauche ich das Jod nicht mehr und auch keine Hormone. Falls das nicht helfen würde, würde er mir Hormone verschreiben, die wollte ich auf keinen Fall. Durch Dr. Strunz wusste ich, dass die Schilddrüse Jod und Selen braucht um zu funktionieren. Also nahm ich zusätzlich auch 200µg Selen. Nach drei Monaten waren meine Schilddrüsenwerte Tiptop. Erst letztes Jahr (2020) habe ich einen weiteren Artikel von Dr. Strunz gelesen, dass er derzeit mit hohen Jod Dosen von 50mg experimentiert. Auch laß ich, dass der Mensch nicht nur in der Schilddrüse Jod speichert, sondern auch in den Geschlechtsorganen und den Brüsten. Jod ist also essenziell für Schwangere und Babys! Ich versuchte mich auch daran und spannenderweise hatte ich nach zwei Monaten super tolle Nägel. Seit ich denken kann waren sie immer schnell eingerissen und eine Feile habe ich nie gebraucht. Nach ca. drei Monaten mit jeden Tag 50 mg Jod nüchtern am Morgen wurde mir eines Morgens auf einmal schlecht. Ich musste mich sogar übergeben und habe mich noch mal schlafen gelegt. Nach 2h war der Spuck vorbei und da ich Jod immer einzeln nehme, nur mit Selen zusammen, wusste ich „okay hier ist mein Limit erreicht“ und nahm für eine Woche kein weiteres Jod. Nach der einen Woche bin ich seit dem bei 12,5mg Jod am Tag was immer noch immens viel mehr ist, als mein Arzt zu Beginn empfohlen hat. Und meine Nägel? Heute muss ich sie einmal die Woche feilen so schnell und stabil wachsen sie. Für alle Frauen auch interessant: Knoten in der Brust, ob gutartig oder nicht – Jod in der richtigen Dosis lässt sie verschwinden.

Damit sind wir auch bei der nächsten Frage:

Kann ich Vitamine überdosieren?

Nein. Bei den meisten NEMs bekommst du nach der Einnahme sehr schnell ein Feedback, wenn etwas – im Moment – zu viel war. Aber von zu vielen Vitaminen ist noch niemand gestorben. Im Gegenteil: nur von zu wenig. Auch Schwangere oder Frauen, die es werden wollen, brauchen keine Angst davor zu haben. Bisher haben alle Frauen, die ich begleiten durfte zu wenig Eisen sprich Ferritin gehabt, Magnesium, B-Vitamine (z.B. Folsäure), Eiweiß, Vitamin C… usw.

Beispielweise gab Dr. Klenners über 300 Frauen Vitamin C zum supplementieren, während der Schwangerschaft, um schwangerschaftsbedingtem Stress entgegenzuwirken. Die minimal erforderlichen Dosen variieren je nach Person. Sie können jedoch die allgemeine Regel von 5 Gramm pro Tag im ersten Trimester, 10 Gramm im zweiten und 15 Gramm im dritten Trimester befolgen. In dieser gesamten Gruppe von 300 Frauen gab es keine Fehlgeburten. Nachzulesen auf meiner neuen Lieblingsseite http://orthomolecular.org/resources/omns/v10n06.shtml. Dieser Artikel ist auf Englisch aber auf der Seite selbst gibt es auch einige Artikel auf Deutsch, alles sehr wissenschaftlich aber ich finde man kommt noch sehr gut mit. Nachdem ich bei manchen Frauen Fehlgeburten mit bekommen habe kam mir auch die Frage auf, warum erst anfangen zu supplementieren, wenn man schon Schwanger ist? Eine Fehlgeburt oder ein nicht einnisten der Eizelle ist doch nur ein Signal vom Körper „eh du, mir fehlen Bausteine, ich schaff das nicht“. Also empfehle ich mindestens 6 Monate lang intensiv aufzufüllen (meistens wurden die Frauen in der Zeit dann schon schwanger) und dann es noch mal zu versuchen.

Zurück zum „Überdosieren“:

Das Gute daran, dass man Vitamine und Co. auch in einem Moment „überdosiert“ nehmen kann ist bei Magnesium und Vitamin C schön zu sehen. Wenn der Magen Beispielweise verstimmt ist oder ihr gar eine Lebensmittelvergiftung habt, nehmt einfach 2-3 Gramm Magnesium und dosiert Vitamin C höher und schwups erzeugt das Magnesium einen Durchfall und ihr seit nach einem Toilettengang wieder putzmunter, ohne dass euer Darmmilieu durch andere Mittel zerstört ist. Das Vitamin C braucht ihr in dem Moment höher dosiert für euer Immunsystem.

Um dir die Angst vor Überdosierungen zu nehmen, sind hier noch ein paar weitere Literaturen genannt:

Zu den Autoren:
Dr. Strunz ist ein deutscher Arzt, Buchautor und ehemaliger Triathlet. Seine täglichen News auf Strunz.com sind kostenfrei und können nach Belieben nach Schlagwörtern wie z.B. Ernährung, Laufen, Bewegung, Eiweiß, Krebs, Mentales, 
forever young, Vitamine, Zucker, Diabetes, … durchsucht werden. Seine Bücher sind einfach verständlich, selbsterklärend und vor allem für Fachfremde wie sie und mich geschrieben.

Dr. Cathcart, schreibt auf Englisch, aber seine Studien zu Vitamin C sind ein unglaublicher Mehrgewinn und verdeutlicht wie wichtig dieses Vitamin ist. Zu den Mädels habe ich gesagt: Tiere wie Ratten und Hunde erstellen im Körper selbst ihr Vitamin C nach Bedarf, d.h. mal mehr mal weniger. Wir Menschen haben das verlernt und sind darauf angewiesen dieses lebensnotwendige und meiner Meinung nach wichtigste Vitamin gleichmäßig über den Tag verteilt einzunehmen. Über die Nahrung geht das leider nicht ausreichend, warum das so ist habe ich in diesem Artikel beschrieben: Intermittierendes Fasten Carnivore Style – Jetzt gibt’s BEEF! Easy Abnehmen.

Vitamin C ist also einer dieser Werte die sehr flexible sind. Steigt dein Stress, bist du erkältet, Krank (Grippe, Corona, …), machst du Sport… steigt dein Bedarf teilweise immens. Bei meiner Mittelohrentzündung war ich bei 30-50 Gramm am Tag, bin ich gesund und mache nur ein bisschen Sport sind es 3-10 Gramm am Tag. Am einfachsten ist es Vitamin C als Pulver zu kaufen in der Drogerie oder Apotheke. Den mini winzig kleinen Löffel in der Dose lächelnd bitte wegwerfen und einen Teelöffel zur Hand nehmen, meine Dosierung:
1 TL Vitamin C in ein Glas füllen und mit lauwarmen Wasser auffüllen, langsam trinken. Am Morgen ist der Bedarf höher da kannst du ruhig einen großen Schluck trinken. Für unterwegs das Ganze in einer 0,5 Liter Wasserflasche machen und eine zweite ohne Vitamin C dabei haben. Warum die zweite Flasche ohne? Vitamin C kann die Zähne angreifen und bei zu viel auf einmal dir ungut auf den Magen schlagen, deshalb verdünnen und ausreichen viel Wasser trinken. Interessanterweise braucht das Zahnfleisch aber viel Vitamin C und auch bei Halsschmerzen bewirkt es wunder, wenn man es vor dem herunterschlucken gurgelt. Ich putze mir sogar mit Vitamin C + Zahnpasta die Zähne.

Und noch eine kleine persönliche Geschichte zum Vitamin D: Vitamin D ist auch so ein Kandidat, der bei einem festgestellten Mangel beim Arzt zu gering Dosiert wird. Dr. van Helden hat diesem Vitamin ein ganzes Buch gewidmet: Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie*. Hier schreibt er, dass die von Ärzten empfohlenen 1000 IE täglich den Vitamin D spiegel im Blut nicht ansteigen lassen, sondern der Mangel bestehen bleibt. Bei 400 IE sinkt der Spiegel sogar weiter, obwohl sie Vitamin D einnehmen. Deshalb führt Dr. Van Helden die Anfangstherapie Dosis und Dauerdosis ein, die es beide braucht um langfristig auf einen stabilen Wert zu kommen. Die Anfangsdosis berechnet die Dosis, die es braucht um von seinen gemessen Wert zu einem Zielwert zu kommen. Dr. van Helden gibt auf S. 62 eine Tabellenübersicht für Werte an. Er schreibt, dass bei Werten unter 30 ng/ml ein Mangel herrscht, der im Alter das Risiko von Osteoporose verstärkt. Optimale Werte mit minimalen Krankheitsrisiken sind nach ihm Werte zwischen 50-90ng/ml und erst ab 300ng/ml wird es toxisch. Für eine erste Berechnung empfehle ich als Zielwert 80ng/ml. Wenn sie nun Nervenkrankheiten haben oder von einer Zecke gebissen wurden brauchen Sie mehr Vitamin D. Entweder kurzzeitig mehr oder die Anfangs- und Dauerdosis muss allgemein höher sein, um  höhere Werte zu erreichen.

Um ein Gefühl zu bekommen meine Erfahrungen:

Ich hatte zu Beginn ca. 35ng/ml und war zweimal die Woche im Sommer für 2h draußen Zeitungen austragen, der Wert wurde im September also direkt nach den Sommermonaten gemessen. Meine Anfangsdosis waren ca. 450.000IE und meine Dauerdosis ist ca. 6000IE/Tag. Einmal im Jahr kontrolliere ich den Wert und ergänze dann gezielt mit einer neu berechneten Anfangsdosis.

Familienmitglieder und Freunde hatten Werte von 0-25ng/ml im Blut bei der erst Messung und dem entsprechend waren ihre Dosen höher. Anfangsdosen zwischen 600.000-1.000.000IE und Tagesdosen bis 10.000IE/pro Tag. Von meinem Papa hatte ich keine Messung, er geht aus Prinzip nur sehr selten zum Arzt. Ich wusste allerdings, dass er in den 6 Tagen, in denen er in seinem Laden arbeitet, kaum Sonne ab bekommt und nur am Sonntag den ganzen Tag Sonne tanken kann. Er meinte zur mir nach einer Anfangsdosis von 950.000IE „Lissi das Zeug ist gut, ich brauche mehr davon!“. Ich gab ihm noch eine 50.000IE Pille und sagte zu ihm, wenn ihm davon müde wird ist es zu viel, denn Vitamin D macht wach. Danach gab ich ihm 10.000 IE mit K2 pro Tag und ein halbes Jahr später kam er wieder zu mir: „Lissi, das Zeug ist gut!“ – Wie kam er darauf? Er meinte, normalerweise dauert bei ihm eine Grippe 14 Tage aber dieses Mal war sie nach zwei Tagen weg und er war der felsenfesten Überzeugung, dass nur Vitamin D (nicht die ganzen anderen Vitamine, die ich ihm gegeben habe) das bewirkt hat. Nach einer Recherche die Bestätigung: Vitamin D wirkt besser als ein Antibiotika. In der richtigen Dosierung!

Was ich meinen lieben Lesern und Leserinnen auch nicht vorenthalten möchte: Wenn ihr Vitamin D das erste Mal steigert, kann euer Sexdrive immens ansteigen. Also habt euren Liebsten bei euch 😉

Die Tagesdosis kann in eine Wochen- oder Monatsdosis umgerechnet werden. Die Anfangsdosis wird über einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen aufgeteilt, damit es nicht so viel auf einmal ist. Dazu immer Vitamin K2 nehmen. Dr. van Helden hat noch einige andere Vitamine und Mineralien aufgeführt die Vitamin D beeinflusst.

Oh Wow das ist mir zu viel!

Okay du findest, das alles interessant aber für den Anfang war diese abgespeckte Version doch zu viel? Du willst nicht weiter darüber nachdenken aber dir etwas Gutes tun? Dann empfehle ich dir folgendes:

Damit hast du das wichtigste und kaum aufwand. Wenn du allerdings immens große Löcher hast werden diese nur langsam aufgefüllt. Es kann sein, dass es dann für manche Krankheiten wie Krebs nicht reicht. Nur eine richtige Blutanalyse und Wiederholungen dieser führen zum Erfolg. Wer leichte Literatur sucht ist bei Dr. Strunz wirklich in den besten Händen. Suche dir einfach ein Buch von seiner Seite aus, welches dir am besten gefällt und vertiefe dich darin. Er vermittelt dir das Konzept „forever young“, es besteht aus den drei Säulen Ernährung+ NEMs, Bewegung und Meditation.

Wenn noch im Nachhinein Fragen kommen, die zu diesem Thema passen werde ich sie ergänzen. Bis dahin frohes ausprobieren und lernen, ich freue mich auf Feedback und reichlich Fragen.

Liebe Grüße Elisa

Mit * gekennzeichnete Links sind Produktlinks die dich zu Amazon führen. Wenn du über einen Link das Produkt kaufst bekomme ich ein paar cent. Du zahlst aber den normalen Preis und nicht mehr! Danke für deine Unterstützung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.